Verhütungsmethoden

WELCHE VERHÜTUNGSMETHODE IST FÜR SIE AM BESTEN GEEIGNET?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Verhütung, sie haben jeweils unterschiedliche Vorteile. Welche am besten zu Ihnen passt, hängt von Ihrer persönlichen Situation und auch von Ihrer Einstellung ab:

  • Mikropille
  • Scheidenring
  • Pflaster
  • Minipille
  • 3-Monatsspritze
  • Verhütungsstäbchen
  • Hormonspirale
  • Kupferspirale
  • Kondom
  • Diaphragma/Portiokappe
  • Zäpfchen/Gel/Creme/Schaum/Tabletten
  • Kalendermethode/Temperaturmethode/Billingsmethode
  • Coitus interruptus
  • Sterilisation Frau/Mann

Je niedriger der Pearl-Index, desto sicherer ¹′² die Verhütungsmethode!

Der Pearl-Index (benannt nach dem amerikanischen Wissenschaftler Raymond Pearl) ist das Beurteilungsmaß für die Sicherheit von Verhütungsmitteln. Wenden 100 Frauen ein Jahr lang das gleiche Verhütungsmittel an und treten in diesem Zeitraum drei Schwangerschaften auf, so beträgt der Pearl-Index 3. Ein Pearl-Index von 0,1 besagt, das eine von 1000 Frauen, die ein Jahr lang das gleiche Verhütungsmittel anwenden, schwanger wird.

MIKROPILLE

Pearl Index¹

0,1-0,9

Inhaltsstoffe

Östrogen (< 50 µg) und Gestagen

Wirkweise

  • verhindert den Eisprung
  • Schleimpfropf am Eingang der Gebärmutter wird verstärkt
    und undurchlässig für Spermien

Anwendung

  • 1 mal täglich
  • 21 Tage + 7 Tage Pause

Alternativ ohne Pause

  • xx Tage + x Tage wirkstoffrei (21+7, 24+4, 26+2)

Vorteile

  • Regelmäßiger Zyklus
  • Blutung evtl. kürzer, schwächer oder weniger schmerzhaft
  • Evtl. Verbesserung unreiner Haut (abhängig vom Präparat)
  • Verspätete Pilleneinnahme bis zu 24 h möglich

Nachteile³

  • Tägliche Einnahme notwendig
  • Erbrechen/Schwerer Durchfall kann Verhütungssicherheit herabsetzen
  • Wirkverlust bei Einnahme bestimmter Medikamente:
    z.B. Antibiotika, Johanniskrautpräparate
  • Erhöhung des Thromboserisikos

SCHEIDENRING

Pearl Index¹

0,4-0,65

Inhaltsstoffe

Östrogen und Gestagen

Wirkweise

  • verhindert den Eisprung
  • Schleimpfropf am Eingang der Gebärmutter wird verstärkt
    und undurchlässig für Spermien

Anwendung

  • 1 mal im Monat
  • 3 Wochen mit Ring + 1 Woche Pause

Vorteile

  • Regelmäßiger Zyklus
  • Hormonspiegel über drei Wochen konstant
  • Sicherheit auch nach Erbrechen/Durchfall
  • Anwendung nur 1 x im Monat notwendig

Nachteile³

  • Mögliches Fremdkörpergefühl
  • Scheindenentzündung möglich
  • Wirkverlust bei Einnahme bestimmter Medikamente:
    z.B. Antibiotika, Johanniskrautpräparate
  • Erhöhung des Thromboserisikos

PFLASTER

Pearl-Index¹
0,4 – 0,92

Inhaltsstoffe

Östrogen und Gestagen

Wirkweise

  • Verhindert den Eisprung
  • Schleimpfropf am Eingang der Gebärmutter wird verstärkt
    und undurchlässig für Spermien

Anwendung

  • 1x in der Woche
  • 3 x 1 Woche mit Pflaster + 1 Woche Pause

Vorteile

  • Regelmäßiger Zyklus
  • Sicherheit auch nach Erbrechen/Durchfall
  • Anwendung nur 1x in der Woche notwendig

Nachteile³

  • Kann Hautreizungen verursachen
  • Pflaster kann als störend empfunden werden (ist häufig sichtbar)
  • Wirkverlust bei Einnahme bestimmter Medikamente:
    z. B. Antibiotika, Johanniskrautpräparate
  • Wenige Studiendaten bei Frauen über 90 kg
  • Erhöhung des Thromboserisikos

MINIPILLE

Pearl-Index¹
0,14 – 3,0

Inhaltsstoffe

Gestagen (Levonorgestrel/Desogestrel)

Wirkweise

  • Verhindert den Eisprung (nur bei Desogestrel)
  • Schleimpfropf am Eingang der Gebärmutter wird verstärkt
    und undurchlässig für Spermien

Anwendung

  • 1x täglich
  • 28 Tage ohne Pause

Vorteile

  • Einnahme während der Stillzeit möglich
  • Keine östrogenbedingten Nebenwirkungen
  • Verspätete Pilleneinnahme bis zu 12 Stunden möglich bei Desogestrel, nur bis zu 3 Stunden bei Levonorgestrel

Nachteile³

  • Tägliche Einnahme notwendig
  • Erbrechen/schwerer Durchfall kann Verhütungssicherheit herabsetzen
  • Wirkverlust bei Einnahme bestimmter Medikamente:
    z. B. Antibiotika, Johanniskrautpräparate
  • Änderung des Blutungsmusters
    (Ausbleiben der monatlichen Blutung, Zwischenblutungen möglich)
  • Verspätete Pilleneinnahme nur bis zu 3 Stunden möglich
    bei Levonorgestrel

3-MONATSSPRITZE

Pearl-Index¹
0,3 – 1,4

Inhaltsstoffe

Gestagen

Wirkweise

  • Verhindert den Eisprung (je nach Präparat)
  • Schleimpfropf am Eingang der Gebärmutter wird verstärkt
    und undurchlässig für Spermien

Anwendung

  • 1x alle 3 Monate

Vorteile

  • Anwendung während der Stillzeit möglich
  • Sicherheit auch nach Erbrechen/Durchfall
  • Keine östrogenbedingten Nebenwirkungen
  • Gleichmäßiger Hormonspiegel
  • Anwendung nur 1x alle 3 Monate notwendig

Nachteile³

  • Änderung des Blutungsmusters
    (Ausbleiben der monatlichen Blutung, Zwischenblutungen möglich)
  • Muss vom Arzt verabreicht werden
  • Sollte nicht länger als 2 Jahre angewendet werden
  • Kann zur Verringerung der Knochendichte führen
  • Bei etwaigen Nebenwirkungen kein sofortiges Absetzen möglich
  • Nach Absetzen kann der Eisprung verzögert und der Zyklus unregelmäßig sein

VERHÜTUNGSSTÄBCHEN

Pearl-Index¹
0,0 – 0,08

Inhaltsstoffe

Gestagen

Wirkweise

  • Verhindert den Eisprung
  • Schleimpfropf am Eingang der Gebärmutter wird verstärkt
    und undurchlässig für Spermien

Anwendung

  • 1x alle 3 Jahre

Vorteile

  • Anwendung während der Stillzeit möglich
  • Sicherheit auch nach Erbrechen/Durchfall
  • Keine östrogenbedingten Nebenwirkungen
  • Geringe Hormondosis
  • Gleichmäßiger Hormonspiegel
  • Anwendung nur 1x alle 3 Jahre notwendig

Nachteile³

  • Änderung des Blutungsmusters
    (Ausbleiben der monatlichen Blutung, Zwischenblutungen möglich)
  • Muss vom Arzt mit einem kleinen operativen Eingriff eingesetzt
    und entfernt werden

HORMONSPIRALE

Pearl-Index¹
0,16

Inhaltsstoffe

Gestagen (Levonorgestrel)

Wirkweise

  • Schleimpfropf am Eingang der Gebärmutter wird verstärkt
    und undurchlässig für Spermien

Anwendung

  • Alle 3 – 5 Jahre durch den Arzt

Vorteile

  • Anwendung während der Stillzeit möglich
  • Sicherheit auch nach Erbrechen/Durchfall und
    bei Einnahme von Antibiotika
  • Keine östrogenbedingten Nebenwirkungen
  • Gleichmäßiger Hormonspiegel
  • Anwendung nur 1x alle 3 – 5 Jahre notwendig

Nachteile³

  • Änderung des Blutungsmusters
    (Ausbleiben der monatlichen Blutung, Zwischenblutungen möglich)
  • Muss vom Arzt eingesetzt und entfernt werden
  • Regelmäßige Ultraschallkontrollen empfohlen

 KUPFERSPIRALE

Pearl-Index¹
0,9 – 3,0

Inhaltsstoffe

Kupferionen

Wirkweise

  • Hemmt Beweglichkeit der Spermien
  • Spermienabtötende Wirkung

Anwendung

  • Alle 3 – 10 Jahre durch den Arzt

Vorteile

  • Anwendung während der Stillzeit möglich
  • Sicherheit auch nach Erbrechen/Durchfall
  • Kein Eingriff in den Hormonhaushalt
  • Anwendung nur 1x alle 3 – 10 Jahre notwendig
  • Nach Entfernung der Kupferspirale können Frauen sofort wieder schwanger werden

Nachteile³

  • Stärkere Blutungen und Regelschmerzen sind möglich
  • Muss vom Arzt eingesetzt und entfernt werden
  • Erhöhtes Risiko aufsteigender Infektionen und Entzündungen
  • Regelmäßige Ultraschallkontrollen empfohlen

KONDOM

Pearl-Index¹
2 – 12

Wirkweise

  • Verhindert den Eintritt der Spermien in den Körper der Frau

Anwendung

  • Wird vor dem Geschlechtsverkehr über den erigierten Penis gestreift

Vorteile

  • Anwendung während der Stillzeit möglich
  • Kein Eingriff in den Hormonhaushalt
  • Bietet bei korrekter Anwendung Schutz vor
    sexuell übertragbaren Erkrankungen
  • Überall zu kaufen, jederzeit verfügbar

Nachteile³

  • Wird oft als störend beim Geschlechtsverkehr empfunden
  • Unterbricht das Liebesspiel
  • Zuverlässigkeit hängt von der korrekten Anwendung ab
  • Bei Latexkondomen Latexallergie möglich
    (Kondome ohne Latex verwenden)

DIAPHRAGMA/PORTIOKAPPE

Pearl-Index¹
1 – 20/6

Wirkweise

  • Verhindert den Eintritt der Spermien in die Gebärmutter

Anwendung

  • Wird bis zu 2 Stunden vor dem Geschlechtsverkehr von der Frau in die Scheide eingeführt und auf den Muttermund gestülpt

Vorteile

  • Anwendung während der Stillzeit möglich
  • Kein Eingriff in den Hormonhaushalt
  • Anwendung nur nach Bedarf

Nachteile³

  • Portiokappe muss individuell von dem Arzt angepasst werden
  • Muss nach dem Geschlechtsverkehr mehrere Stunden in der Scheide bleiben
  • Nur in Verbindung mit spermienabtötenden Mitteln zuverlässig
  • Das Einsetzen und Entfernen erfordert Zeit und Übung
  • Lokale Reizung möglich

ZÄPFCHEN

Pearl-Index¹
3 – 21

Inhaltsstoffe
Spermizide

Wirkweise

  • Inaktiviert und tötet Spermien

Anwendung

  • Wird mindestens 10 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr
    in die Scheide eingeführt

Vorteile

  • Anwendung während der Stillzeit möglich
  • Kein Eingriff in den Hormonhaushalt
  • Anwendung nur nach Bedarf
  • Überall zu kaufen

Nachteile³

  • Keine zuverlässige Methode
  • Häufig Brennen oder Schleimhautreizungen
  • Muss bei jedem Geschlechtsverkehr erneut angewendet werden

KALENDER-/TEMPERATUR-/BILLINGS-METHODEN

Pearl-Index¹
0,3 – 9

Wirkweise

  • Prüfen des Gebärmutterschleims
  • Bestimmung des Eisprungs durch Temperatur
  • Bestimmung der Hormonspiegel im Urin

Anwendung

  • 1x tägliche Messung bzw. an bestimmten Tagen

Vorteile

  • Anwendung während der Stillzeit möglich
  • Kein Eingriff in den Hormonhaushalt
  • Kann auch zur Bestimmung der fruchtbaren Tage eingesetzt werden (Schwangerschaftswunsch)

Nachteile³

  • Keine zuverlässige Methode
  • Sorgfältige und regelmäßige Anwendung erforderlich
  • Erfordert Zeit und viel Erfahrung
  • Zusätzliche Verhütung (z. B. Kondom) während
    der fruchtbaren Tage notwendig

 COITUS INTERRUPTUS

Pearl-Index¹
4 – 18

Wirkweise

  • Samenerguss außerhalb der Scheide

Anwendung

  • Kurz vor dem Samenerguss

Vorteile

  • Anwendung während der Stillzeit möglich
  • Kein Eingriff in den Hormonhaushalt

Nachteile³

  • Sehr unsichere Methode
  • Erfordert große Willensstärke und Selbstbeherrschung des Mannes
  • Bereits vor dem Samenerguss können Spermien austreten und die Eizelle befruchten

STERILISATION FRAU/MANN

Pearl-Index¹
nahe 0

Wirkweise

  • Durchtrennung der Eileiter bzw. des Samenleiters

Anwendung

  • Operativer Eingriff durch den Arzt

Vorteile

  • Keine Hormonbelastung
  • Natürlicher Hormonhaushalt bleibt erhalten
  • Dauerhafte Unfruchtbarkeit

Nachteile

  • Operations- und Narkoserisiko
  • Eingriff kann schwer rückgängig gemacht werden